KiK Textilien und Non-Food GmbH

  • 2006 wurde im Auftrag von KiK ein Code of Conduct entwickelt, der die Handelsbeziehung mit rund 500 Direktlieferanten (Zulieferer, Produktionensfirmen und Nähereien) regelt. In diesem Verhaltenskodex sind die elementaren Arbeitsrichtlinien und Sozialstandards beschrieben, die bei der Herstellung zu beachten sind
  • Nach dem Fabrikeinsturz in Sabhar im April 2013 hat eine Allianz der Textilunternehmen in Zusammenarbeit mit Gewerkschaften, Nichtregierungsorganisationen und Behörden den Accord on Fire and Building Safety in Bangladesch unterzeichnet (u.a. auch KiK).  Das rechtlich verbindliche Abkommen soll in einem Zeitraum von fünf Jahren zu einer Verbesserung der Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen in der Textilindustrie von Bangladesch beitragen
  • KiK ist am 1. Juni 2015 dem vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gegründeten Bündnis für Nachhaltige Textilien beigetreten
  • KiK verzichtet auf Zwischenhandel
  • Die Frauenquote bei den Beschäftigten liegt bei 92 Prozent, die Führungspositionen sind zu 58 Prozent mit Frauen besetzt
  • Kinderarbeit
  • KiK lässt in China, Bangladesch, Indien, Pakistan, Indonesien und in der Türkei produzieren. Namen und Anzahl der Lieferanten pro Land werden nicht veröffentlicht
  • KiK importiert die Waren zu 98 % direkt über den Seeweg aus Asien
  • Auch im neuen Verhaltenskodex wird den Arbeitnehmer*innen in den asiatischen Produktionsfabriken kein existenzsichernder Lohn eingeräumt. Nur der gesetzlich vorgeschriebene Mindestlohn wird ihnen zugestanden. Dieser liegt in Bangladesch seit Dezember 2013 bei circa 50-64 Euro pro Monat.
  • Es wird beklagt, dass es in den Zuliefererfabriken kein Recht auf Vereinigungsfreiheit gebe
  • Lieferanten erfüllen nicht die Kodex-Richtlinien
  • Es gibt keine schriftlichen Arbeitsverträge, die Arbeitszeiten werden zum Teil massiv überschritten und die Entlohnung ist nicht transparent.
  • Im September 2012 kam es in Pakistan in einer Textilfabrik, die KiK belieferte, zu einem Brand, bei dem über 250 Menschen starben. Die Zahl der Opfer war so hoch, weil die Fenster vergittert und der Notausgang verschlossen war
  • Im April 2013 kam es zum Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch, dabei starben über 1000 Menschen. In den Trümmern wurden auch Textilien von KiK gefunden
  • In den letzten Jahren wurde im europäischen Schnellwarnsystem RAPEX mehrfach vor gefährlichen Produkten aus dem Sortiment von KiK gewarnt. Erhöhte Bleigehalte, verbotene Azo-Farbstoffe und Formaldehyd in Kinderspielzeugen und -bekleidung sowie Biozid in Schuhen sind nur einige der dort gelisteten Beispiele
  • 2007 hat sich KiK gegen Betriebsratswahlen zur Wehr gesetzt (in Österreich)
  • 2010 bestätigt ein ehemaliger KiK-Bezirksleiter die Systematik des Ausspähens von Mitarbeiter*innen und bezeugt, dass diese Praxis von der KiK-Personalleitung angewiesen wurde (seit Mai 2009 ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz)

CSR-CROWDRATING


Stimme selbst ab: In welchen Bereichen ist KiK eine Good Company und in welchen eine Evil Corp.?

[totalpoll id=“67612″]

Die CSR-Crowdratings befinden sich derzeit in Entwicklung. Die hier vorliegende Version dient zu Testzwecken und ist noch nicht vollständig interaktiv. Du kannst nur die Kategorien bewerten. Die Sub-Kriterien dienen zur Orientierung (falls Informationen vorhanden sind). In der finalen Version werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (mit unterschiedlicher prozentualler Gewichtung), woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird. Auch ist geplant die Informationen öffentlich editierbar zu gestalten. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen aus den Kommentaren ein. Auch ist die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

Personal

Gesamt ca 25.000
Deutschland k.A.
Europa k.A.
Asien k.A.
Süd-Amerika k.A.
Nord-Amerika k.A.
Australien k.A.


Arbeitsverhältnisse

Fest (%) k.A.
Leih (%) k.A.
Honorar (%) k.A.
in Ausbildung (%) k.A.


Pay-Gaps

Min. Verdienst / Max. Verdienst (%) 18.300 (geschätzt)
Min. Frauen / Min. Männer (%) k.A.
Max. Frauen / Max. Männer (%) k.A.


Frauen-/ Männerquote

Gesamt (%) 92/8
in Führungspositionen (%) 58/42
in mittleren Positionen (%) k.A.
in unteren Positionen (%) k.A.


Altersquote

bis 30 Jahre (%) k.A.
bis 55 Jahre (%) k.A.
bis 99 Jahre (%) k.A.


Versammlungsrecht

Gewerkschaften k.A.
Betriebsräte k.A.
Sonstige Formen k.A.

[totalpoll id=“67623″]

UMSATZ

1,93 Mrd. € (2016)

GEWINN

Keine Angaben

Steuerabgaben

Keine Daten

STEUER-ERSTATTUNGEN

Keine Daten

STAATL. SUBVENTIONEN

Keine Daten

BANK

Keine Daten

WERBE-ETAT

Keine Angaben

WERBETRÄGERINNEN

Verona Pooth (2009-14),
Anni Friesinger (2015-2017)

SPONSORING

Arminia Bielefeld (2002-04),
Werder Bremen (2004-06),
Hansa Rostock (2007-08),
VfL Bochum (2007-09),
Grazer AK (???),
Hauptsponsor der österreichischen Fußballschiedsrichter (???),
Deutsche Handball-Männernationalmannschaft (2009),
Eishockeyclub EHC Dortmund (2005-2012),

Derzeit kannst Du nur eine einfache und rudimentäre Gesamtwertung der Kategorie vornehmen. Die Sub-Kriterien dienen dir zur Orientierung (falls Informationen vorhanden). In der finalen Version der CSR-Crowdratings werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird). Auch ist geplant die Informationen editierbar zu gestalten, ähnlich einem Wiki. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen der Crowd aus den Kommentaren ein. Die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien ist temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

[totalpoll id=“67605″]

Dieser Bereich ist für Insiderinnen und Mitarbeiterinnen, die aus eigener Erfahrung bewerten können, welche positiven Eigenschaften zutreffen. Die als Beispiele formulierten Eigenschaften sind allgemeiner Natur. Sie geben keine Auskunft über die tatsächlichen Verhältnisse. Bitte stimme nicht ab, wenn Du nicht aus eigener Erfahrung sprechen kannst (Du kannst dir trotzdem das Ergebnis anschauen).

Arbeitszeiten

Maximal in (Std.) 16
Nachtschichten k.A.

ATMOSPHÄRE

Positiv angenehm, freundlich, locker, gerechte und motivierende Vorgesetzte, kompetentes Team, flache Hierarchien, kein negativer Leistungsdruck, kein permanenter Stress

TÄTIGKEIT

Positiv Interessante und herausfordernde Aufgaben, sinnvolle Tätigkeiten, selbstbestimmtes Arbeiten, Entscheidungsspielraum, ethisch und moralisch nicht verwerflich, exzellente Arbeitsschutzmaßnahmen

VERDIENST

Positiv feste und sichere Anstellung, sozial- und krankenversichert, fairer Lohn, Aufstiegschancen, Bonuszahlungen, Zuschläge, Gewinn- oder Firmenbeteiligunge

ARBEITSPLATZ / UMFELD

Positiv hohe Sicherheitsstandards, hell, groß, begrünt, gemütlich, gute und gesunde Verpflegung, saubere Toiletten, schöne Ruhe- und Pausenräume, Arbeitsplatz individuell gestaltbar, modernes und sicheres Werkzeug

GLEICHBERECHTIGUNG

Inklusiv, keine Diskriminierung (Alter, Geschlecht, Sexualität, Religion, Nationalität), Equal Pay für Frauen/ Männer & mind. Equal Pay für Festangestellte/ Leiharbeiterinnen, Gewerkschaft/ Betriebsrat/ o.Ä.,

EXTRAS

Positiv Flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten, keine Nachtschichten, Aufstiegschancen, Mitarbeiterinnen werden für soziale und ökologische Engagements freigestellt, zusätzliche Sozialleistungen, Weiterbildungen, eigener Kindergarten, max. 4 Stunden Arbeitstag (bei voller Bezahlung)

Derzeit kannst Du nur eine einfache und rudimentäre Gesamtwertung der Kategorie vornehmen. Die Sub-Kriterien dienen dir zur Orientierung (falls Informationen vorhanden). In der finalen Version der CSR-Crowdratings werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird). Auch ist geplant die Informationen editierbar zu gestalten, ähnlich einem Wiki. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen der Crowd aus den Kommentaren ein. Die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien ist temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

[totalpoll id=“67599″]

STROM

Bedarf (kw) Keine Daten
Davon Öko (%) Keine Daten

WASSER

Verbrauch (l)

TRANSPORT

Luftweg (km)
Seeweg (km)
Straße (km)

CO2-ABDRUCK

Gesamt (t)
Im Vergleich (%)

MATERIALAUFWAND

Gesamt (t)
Davon Recyclefähig (%)

MÜLL

Gesamt (t)
Davon Recyclefähig (%)

VERPACKUNGEN

Gesamt (t)
– Davon Plastik (%)
– Davon Papier (%)
– Davon Recyclefähig (%)

TECHNOLOGIE

Entwicklung/ Nutzung umweltfreundlicher Technolgien Keine Daten
Vermeidung von Emissionen u. Abfällen Keine Daten
Senkung des Material- und Energiebedarfs Keine Daten

Derzeit kannst Du nur eine einfache und rudimentäre Gesamtwertung der Kategorie vornehmen. Die Sub-Kriterien dienen dir zur Orientierung (falls Informationen vorhanden). In der finalen Version der CSR-Crowdratings werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird). Auch ist geplant die Informationen editierbar zu gestalten, ähnlich einem Wiki. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen der Crowd aus den Kommentaren ein. Die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien ist temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

[totalpoll id=“67620″]

Mutterunternehmen

kein Mutterunternehmen

Tochterfirmen

Keine Angaben

Zulieferer

ca. 500

Nachhaltiges Lieferketten-Management

PRO 2006 wurde im Auftrag von KiK ein Code of Conduct entwickelt, der die Handelsbeziehung mit rund 500 Direktlieferanten (Zulieferer, Produktionensfirmen und Nähereien) regelt. In diesem Verhaltenskodex sind die elementaren Arbeitsrichtlinien und Sozialstandards beschrieben, die bei der Herstellung zu beachten sind.

KONTRA Auch im neuen Verhaltenskodex wird den Arbeitnehmerinnen in den asiatischen Produktionsfabriken kein existenzsichernder Lohn eingeräumt. Es wird beklagt, dass es in den Zuliefererfabriken kein Recht auf Vereinigungsfreiheit gebe. Lieferanten erfüllen nicht die Kodex-Richtlinien.

Andere beanspruchte Dienstleistungen

Keine Angaben

Andere Geschäftskooperationen

Keine Angaben

Derzeit kannst Du nur eine einfache und rudimentäre Gesamtwertung der Kategorie vornehmen. Die Sub-Kriterien dienen dir zur Orientierung (falls Informationen vorhanden). In der finalen Version der CSR-Crowdratings werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird). Auch ist geplant die Informationen editierbar zu gestalten, ähnlich einem Wiki. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen der Crowd aus den Kommentaren ein. Die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien ist temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

[totalpoll id=“67616″]

Langlebigkeit

Qualität

Inhalts-/ Materialstoffe

Preis

Ökologisch

Nachhaltig

Sinnvoll

Gütesiegel

Keine Daten

Warnungen

RAPEX Erhöhte Bleigehalte, verbotene Azo-Farbstoffe und Formaldehyd in Kinderspielzeugen und -bekleidung, sowie Biozid in Schuhen

ALLGEMEINE INFO

Alle Einträge in der Blacklist zeugen von umoralischem und unehrlichem Verhalten. Es muss davon ausgegangen werden, dass auch alle anderen Eigenangaben falsch oder zum eigenen Vorteil getätigt wurden. Daher werden die zur Verfügung gestellten Informationen der anderen Kategorien nach Anzahl und Alter der Blacklist-Einträge automatisch prozentual nach unten korrigiert. Dies gilt für mind. 5 Jahre pro Eintrag (bei Kinderarbeit mind. 10 Jahre).

Derzeit kannst Du nur eine einfache und rudimentäre Gesamtwertung der Kategorie vornehmen. Die Sub-Kriterien dienen dir zur Orientierung (falls Informationen vorhanden). In der finalen Version der CSR-Crowdratings werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird). Auch ist geplant die Informationen editierbar zu gestalten, ähnlich einem Wiki. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen der Crowd aus den Kommentaren ein. Die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien ist temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

[totalpoll id=“67626″]

Die CSR-Crowdratings befinden sich derzeit in Entwicklung. Die hier vorliegende Version dient zu Testzwecken und ist noch nicht vollständig interaktiv. Du kannst nur die Kategorien bewerten. Die Sub-Kriterien dienen zur Orientierung (falls Informationen vorhanden sind). In der finalen Version werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (mit unterschiedlicher prozentualler Gewichtung), woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird. Auch ist geplant die Informationen öffentlich editierbar zu gestalten. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen aus den Kommentaren ein. Auch ist die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

VORBILD

Trifft nicht zu: Die nationale Sozialgesetzgebung (des Firmensitzes) zum Arbeits-, Tier- und Naturschutz, Höhe der Gehälter, Renten- und Krankenversicherung, Urlaubsanspruch, Arbeitszeiten, etc. gilt unabhängig der jeweiligen nationalen Standards an allen weltweiten Produktionsstandorten und ist auch für alle Zulieferer verpflichtend.

Beteiligung an staatlichen Programmen

Kultur Keine Daten Bildung Keine Daten Klima Keine Daten Tiere Keine Daten Wissenschaft Keine Daten Soziales Keine Daten

Förderung

Kultur Keine Daten Bildung Keine Daten Klima Keine Daten Tiere Keine Daten Wissenschaft Keine Daten Soziales Keine Daten

Eigene Projekte

Kultur Keine Daten Bildung Keine Daten Klima Keine Daten Tiere Keine Daten Wissenschaft Keine Daten Soziales Keine Daten

Kerngeschäft

TRIFFT ZU? Kultur, Soziales, Bildung, Klimaschutz, Tierschutz, Menschenrechte, Gemeinnützig

Kooperationen mit NGO's

Keine Daten

Open Source

TRIFFT ZU? Transparenz, Kostenlos, Open Source

[totalpoll id=“67629″]

Zwangsarbeit

Keine Daten

Korruption

Keine Daten

Bestechung

Keine Daten

Erpressung

Keine Daten

Manipulation

Keine Daten

Datenschutz

Keine Daten

Datenhandel

Keine Daten

Überwachung

2010 bestätigt ein ehemaliger KiK-Bezirksleiter die Systematik des Ausspähens von Mitarbeiterinnen und bezeugt, dass diese Praxis von der KiK-Personalleitung angewiesen wurde (seit Mai 2009 ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen Verstoßes gegen das Bundesdatenschutzgesetz).

Landgrabbing

Keine Daten

Kauf von Wasserrechten

Keine Daten

Umweltvergehen

ANZAHL Keine Daten

Arbeitsrechtsvergehen

Kein Recht auf Vereinigungsfreiheit in Zuliefererfabriken. +++ Es gibt keine schriftlichen Arbeitsverträge, die Arbeitszeiten werden zum Teil massiv überschritten und die Entlohnung ist nicht transparent. +++ Im September 2012 kam es in Pakistan in einer Textilfabrik, die KiK belieferte, zu einem Brand, bei dem über 250 Menschen starben. Die Zahl der Opfer war so hoch, weil die Fenster vergittert und der Notausgang verschlossen war. +++ Im April 2013 kam es zum Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch, dabei starben über 1000 Menschen. In den Trümmern wurden auch Textilien von KiK gefunden. +++ 2007 hat sich KiK gegen Betriebsratswahlen zur Wehr gesetzt (in Österreich)

Streiks

ANZAHL Keine Daten

Tierschutzvergehen

ANZAHL Keine Daten

Lobbyarbeit

AUSGABEN (%) Keine Daten BESCHÄFTIGTE Keine Daten

Prozesse

GESAMT Keine Daten LAUFEND Keine Daten VERURTEILUNGEN Keine Daten EINIGUNGEN Keine Daten INFOS Am 9. Oktober 2007 erstattete die Gewerkschaft ver.di in Deutschland Anzeige gegen KiK. Sie wirft dem Textildiscounter Lohndumping vor. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat am 26. November 2007 das Verfahren gegen KiK wegen Lohndumpings eingestellt. Es konnten keine strafrechtlich relevanten Hinweise festgestellt werden. In einem nicht rechtskräftigen Urteil (Aktenzeichen 4 Ca 274/08) stufte das Arbeitsgericht Dortmund die Bezahlung einer Teilzeitangestellten als sittenwidrig ein.

Derzeit kannst Du nur eine einfache und rudimentäre Gesamtwertung der Kategorie vornehmen. Die Sub-Kriterien dienen dir zur Orientierung (falls Informationen vorhanden). In der finalen Version der CSR-Crowdratings werden die Sub-Kriterien ebenfalls bewertet werden können (woraus sich eine automatische Bewertung der Kategorie und der Gesamtbewertung errechnen wird). Auch ist geplant die Informationen editierbar zu gestalten, ähnlich einem Wiki. Gegenwärtig pflegen wir selbst die Informationen der Crowd aus den Kommentaren ein. Die Einteilung der Kategorien und Sub-Kriterien ist temporär, bis eine transparente und demokratische Bestimmung durch die Crowd erfolgt ist. Hier findest Du weitere Infos, falls Du mehr zu den CSR-Crowdratings wissen oder an ihrer Ausgestaltung mitwirken willst.

ENDWERTUNG


Endwertung: Ist KiK eine Good Company oder eine Evil Corp.?
(wird jeweils nach 100 Abstimmungen aktualisiert)

28%

Good Company

72%

Evil Corp.

33%

Firmenstruktur

20%

Finanzen

0%

Arbeitsbedingungen

14%

Produktion

33%

Lieferketten

57%

Produkte

50%

Produktion

14%

Whitelist

51%

Rubrik

TAKE ACTION!

Transparenz fordern

[wpcdt-countdown id=“67634″]

Wir haben KiK am 1.12.2017 ein CSR-Formular geschickt, mit der Bitte um Auskunft. Bisher haben wir keine Informationen erhalten. Du kannst KiK gerne nochmal darauf hinweisen, dass Du für dich und die Crowd gerne mehr Daten hättest, um nicht alles nach Bauchgefühl und öffentlichem Image beurteilen zu müssen:

1. Einfach das eMail-Symbol anklicken /// 2. Ein paar warme Worte schreiben /// 3. Abschicken.

1. Kopiere den Link zu dieser Seite: http://publicinvaders.com/crowdrating-kik /// 2. Poste es direkt in die KiK-Timeline oder in die Kommentare (fb-Symbol) /// 3. Wahlweise kannst Du auch #csrCrowdRating verwenden

KiK ist nicht aktiv auf Twitter bzw. besitzt keinen Account. Sie werden es trotzdem mitkriegen: 1. Den Vogel antippen 2. Bei Bedarf Text ergänzen oder verändern 3. Zwitschern


TAKE ACTION!

kik Wecken

Wecke KiK aus dem 100-jährigen Dornröschenschlaf - mit dem CSR-WakeUpCall! Stell dir vor, dass Du ein Unternehmen leitest. Was würde dich mehr nerven? (A) Du bekommst ein Mal im Jahr eine Protest-eMail von einer Unterschriften-Plattform, an der sich 5.000 Leute beteiligt haben. Du selbst hast, bis auf die eine eMail, die schnell gelöscht ist, nichts von dem Unmut und der Energie der Unterschreibenden mitbekommen. Die Aktion hat ja schön weit weg von dir stattgefunden und der ganze Ärger wurde ausgelagert. Oder (B): Du bekommst das ganze Jahr über, verteilt auf allen Kanälen, 5.000 Mal eine lästige Erinnerung, dass dein Unternehmen irgendwie scheiße ist. Jeden Tag musst Du die entsprechenden Mails filtern und löschen, sowie Leute abstellen, um die Tweets und Kommentare zu moderieren. Wenn Du jetzt eine Petition starten möchtest, empfehlen wir eine Websuche. Und für den direkten (gerne auch mehrfachen) Impact die aufgeführten Kanäle.

1. Einfach das eMail-Symbol anklicken /// 2. Ein paar warme Worte schreiben /// 3. Abschicken.

1. Kopiere den Link zu dieser Seite: http://publicinvaders.com/csr-wakeup-call /// 2. Poste es direkt in die KiK-Timeline oder in die Kommentare (fb-Symbol) /// 3. Wahlweise kannst Du auch #csrWakeUpCall verwenden

KiK ist nicht aktiv auf Twitter bzw. besitzt keinen Account. Sie werden es trotzdem mitkriegen: 1. Den Vogel antippen 2. Bei Bedarf Text ergänzen oder verändern 3. Zwitschern


TAKE ACTION!

Crowd mobilisieren

Wir können nicht mit einem Klick die Welt verändern. Aber gemeinsam können wir neue ethische und rechtliche Standards setzen! Mit jeder Bewertung steigt der öffentliche Druck und das CSR-Crowdrating gewinnt an Aussagekraft. Jede weitere Erinnerung zur Eigenauskunft und jeder CSR-Weckruf sind Nadelstiche ins moralische Gewissen. Zudem sind sie lästig und binden Ressourcen. Große Unternehmen können es sich zwar leisten die Abstimmungen zu beinflussen, doch wie viele Bewertungen können sie sich schon erkaufen? 100? 200? 1.000? Das Crowdnetzwerk ist größer! Mache über deine persönlichen (Social-Media-)Kanäle auf das CSR-Crowdrating aufmerksam: VerTeile die Seite im Netz und/oder schicke sie an deinen Freundeskreis. Jeder Share ist wichtig, um das Thema in den öffentlichen und medialen Fokus zu ziehen!

[TheChamp-Sharing]